Hüttencup zum Abschluss als Tradition

Altenstadt/WN. (sm) Zum 28. Mal in Folge veranstaltete der Tennisclub zum Abschluss der Saison den Hüttencup, der aus Anlass der deutschen Einheit 1990 von Ewald Kische jeweils am 3. Oktober ins Leben gerufen wurde. Auch diesmal versammelten sich über zwanzig Seniorinnen und Senioren, um ein festliches Zusammentreffen sportlich wie gesellschaftlich zu begehen. Die Organisatoren Ewald Kische und Walter Schnoy hatten mit Abteilungsleiterin Magdalena Joachimstaler alles bestens vorbereitet, sogar das Wetter spielte mit, obwohl es kurz vor Spielbeginn noch geregnet hatte. Insgesamt fünf Durchgänge, jeweils im ausgelosten gemischten Doppel, wurden absolviert, ehe die Punktbesten im Endspiel die Hüttencupsieger ermittelten. Die Siegerpokale konnten Nicole Troidl/Gerd Simon in Empfang nehmen, sie setzten sich gegen Elfie Gierlingen/Leo Seibold durch. Bis spät abends saß die Tennisgemeinde in der Tennishütte zusammen und feierte ihr Abschlussfest. In den Diskussionen stand dabei immer im Raum, wie es mit dem Tennisclub weitergeht und ob sich Ende Oktober eine neue Vorstandschaft findet.